Es gibt, nach Sol Stein, fünf Möglichkeiten jemanden zu beschreiben, nämlich

  1. Durch Körperliche Eigenschaften
  2. Durch die Kleidung oder die Art wie Kleidung getragen wird
  3. Anhand von Psychologische Merkmale und spezielle Angewohnheiten
  4. Durch Handlungen
  5. Und nicht zuletzt durch Dialoge

Zuvor gibt es aber noch eine kleine Wahlanalyse, etwas Geplänkel um Starcraft II und die Nützlichkeit von Dropbox. Viel Vergnügen.

 

Links zur Episode

Update: Bei 1W6 gibt es auch einen Artikelreihe zum Thema Charakterbeschreibung, schaut mal rein! :-]

Gefällt es dir? Unterstütze uns doch bei Patreon :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

8 comments on “Episode 36 – Wie ich einen Charakter beschreibe

  1. Masterdeath Mai 28, 2010

    wo bleibt der Link zum Nielpferd? 😉

  2. Ja, das hab ich echt vergessen :-]

  3. Dropbox ist ein großartiges Werkzeug, das wir auch schon seit einem Jahr für DORP-Kram einsetzen.

  4. Was zum Thema interessant sein könnte sind die neusten zwei Beiträge auf 1w6: Interessante Charaktere Darstellen Teil 0 und 1: Unterschiede zwischen Rollenspiel und anderen Medien (auch: was kann man im Sitzen machen) und konsistentes Aufschreiben der Charaktere mit einfachem Darstellungsblatt.

  5. Purpletentacle Mai 31, 2010

    Um mal ein bischen Kritik loszuwerden, die 8 Minuten Politik am Anfang hättet ihr euch mMn sparen können.

    Danach wars aber unterhaltsam wie immer.

    Bezüglich Dropbox sollte nicht vergessen werden, dass meine Daten bei Dritten liegen. Ist bei RPG Infos vielleicht nicht so relevant, und bei Bedarf auch verschlüsselbar, sollte aber nicht unerwähnt bleiben. Wobei Leute die sich über sowas Gedanken machen ja auch eher zur Minderheit zählen und sich bei Bedarf eh selbst einen Server für sowas frickeln ^^

  6. Wieder ne schöne Episode. Danke!

    Eine kleine Anmerkung zum Thema: Eure Aussage, dass der Spieler sich denkt, es handle sich bei einem NSC um einen weniger wichtigen, kann man auch sehr gut nutzen um die Spieler in die Irre zu führen. Ab und an mal einen wichtigen NSC ohne Bild einführen und unwichtige mit. Solange man das gut mischt und nicht zu offen sichtlich macht ist das ne schöne Gelegenheit um falsche Spuren zu legen.

    Gruß,

    Eddie

  7. Volker Jun 1, 2010

    Eine Idee, wie man Beschreibungen von NSC kurz halten kann: Immer aus der Sicht des Betrachters beschreiben. Ein Kämpfer z.B. wird sein Augenmerk auf Körperhaltung und Bewaffnung seines Gegenübers richten, ein Aristokrat achtet wahrscheinlich mehr auf Qualität und Zustand der Kleidung, usw.

    Ansonsten möchte ich als Erstposter noch Lob loswerden. Eure Podcasts sind interessant, unterhaltsam, und – gerade wenn ich mal nicht eurer Meinung bin – anregend. Vielen Dank und macht weiter so!

    Volker