Nach einem CERN-Zwischenfall – den wir heute Big Mistake nennen – ist die Welt nicht mehr so wie wir sie kennen. Mutationen sind allgegenwärtig, Radioaktivität gehört zum Alltag, Millionenstädte sind nichts mehr als Ruinen und überall lauern Gefahren in der Gamma World.

Wir geben unsere Meinung kund zu diesem Mix aus Brett- und Rollenspiel, das auf der D&D Essentials Reihe basiert. Viel Spaß mit der Episode und denkt daran uns Fragen bezüglich Online-Rollenspiel zu stellen :-]

 

Links zur Episode

[EDIT 1] Es gibt auf W6 Tabletop ein sehr schönes Auspackvideo der Gamma World Box. Schaut es euch mal an –> KLICK

[EDIT 2] Dieses Kartenprojekt soll wohl tatsächlich auch außerhalb von Gamma World Verwendung finden –> KLICK

Gefällt es dir? Unterstütze uns doch bei Patreon :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

17 comments on “Episode 46 – Gamma World oder It’s the end of the world as we know it (and I feel fine)

  1. Heretic Nov 26, 2010

    Die Karten bei Gamma World sind einfach transformierte Zufallstabellen.
    Der LHC (ist IIRC bereits wieder im Betrieb) führt zum „Big Mistake“, daher auch die Realitätenüberlappung und Kollabieren (Alpha-Flux und Gamma-Flux-Zonen), ergo:
    Alpha-Mutationen, Omega-Tech und Mutanten.
    Die Karten sind Spielkarten, in der Größe der MTG-Karten, passen also auch in passende Deck Protectors.
    Aber GW nur wegen der Wackyness und der Karten zum Bier&Bretzel-Spiel zu erklären
    ist mMn etwas arg einfach gedacht.
    BTW: Die Spieler können sich übrigens ihre eigenen Alpha-Mutation und Omega-Tech-Decks zusammenbauen und die Mindestgröße selbiger ist klein genug, um Beständigkeit zu garantieren, aber: Es gibt eine Maximalbegrenzung an gleichnamigen Karten.

    Zum Inventory:
    Nein, man würfelt nicht das komplette Inventory.
    Man würfelt nur die zusätzliche(!) Ausrüstung aus, falls man neben dem Starter-Kit
    noch zusätzliche Ausrüstung haben möchte.

    Magie gibts IIRC nicht, dafür gibts Psi, Nanotech, Dark (Energy) und andere Dinge…

    Was habt ihr eigentlich mit eurer ewigwährenden „Realismus“-Debatte?
    Was soll „Realismus“ in einem (Sci-Fantasy-)RPG?
    Es ist Fiktion, ein Spiel, es muss nicht „realistisch“ sein, damit es gut ist!

    Mein Fazit zu GW:

    Karten kann man sich selbst welche neu erstellen, passende Templates + welche Fonts man bräuchte findet man im GW-Forum bei den Wozzies, oder man kauft Booster, wenn man das braucht, wobei das halt ein Bonus ist, die Karten aus dem Grundset alleine dürften dicke reichen.
    Ja, die Mechanik ist von der Idee her gut, weil es de facto eine Zufallstabelle zum Mischen und Austeilen ist.

    Famine in Far-Go wird IIRC wohl ein Boxed Set und wird mWn neue zusätzliche Origins enthalten.

  2. Hallo

    Danke für’s verlinken. Eure Sendung war wie immer sehr unterhaltsam und informativ.

  3. Deus Figendi Nov 27, 2010

    Hat gefallen!

    Allerdings… wenn es so oft um 50%-Chancen geht, dann würde ich irgendwie keinen d20 mehr werfen, sondern jeder bekommt nen französisches Blatt vor sich hin gelegt (egal ob 32, 52 oder sonst wie viele Karten) rot ist nö und schwarz ist ja… würde wahrscheinlich schneller und angenehm dynamischer verlaufen.

    Einziger Nachteil (wenn man es so empfindet): Die Chancen sind nicht gleichbleibend, sondern – wenn man nicht zurück legt – verändern sich natürlich wenn man sehr oft die gleiche Farbe gezogen hat.
    Damit aber kann man leben oder man steckt jede Karte wieder irgendwo in den Stapel.

  4. Klasse, war sehr informativ. 🙂
    Ich grübele schon, welche Fantasybücher ich empfehlen könnte, mir fällt aber wenig ein. Ich lese zu wenig Fantasy in letzter Zeit. China Miévilles „The Scar“ war großartig, aber ist auch ziemlich abgedreht. Vielleicht nicht unbedingt geeignet, um den Fantasyreiz zu befriedigen.

  5. Gebüsch Nov 28, 2010

    Wie immer eine super Sendung!
    Mit dem Thema „Gamma World“ habt ihr total meinen Geschmack getroffen! (Ein Schwarm Special Force Ratten! Genial!)
    Ich habe bisher noch nie D&D (abgesehen von den Brettspielumsetzungen von Parker) gespielt. Was mich sehr interessiert:
    Erscheint Gamma World auch auf Deutsch?
    UND
    Ist es für Einsteiger, was die Regeln angeht geeignet? Oder sollte man lieber die Regeln einer anderen D&D Edition bevorzugen?

  6. @Gebüsch:
    Gamma World wird sicher nicht allzu bald auf deutsch erscheinen (wenn überhaupt). Es gibt ja derzeit keinen deutschen Verlag mehr, der D&D übersetzt und herausbringt.

    Die D&D Essentials Regeln sind sehr leicht und zugänglich für jeden der halbwegs englisch versteht. Gamma World selbst nutzt dieselben Regeln und das System ist noch mal etwas einfacher. Da dürfte jeder Anfänger mit Englischkenntnissen kein Problem haben.

    @amel:
    Schön wenns gefallen hat, ich hoffe du kommst bald mal dazu Gamma World zu testen :-]
    Scar wäre sicher zu abgefahren, ich suche eher was richtig klassisches und gutes. Vielleicht sollte ich mal diese Witcher-Romane lesen. Die wurden mir bereits empfohlen.

    @Deus Figendi:
    Freut mich wenn dir die Folge gefallen hat. Das Kartenziehen ist gar nicht schlecht. Behalte ich für die nächste Runde in Erinnerung :-]

    @Danamor:
    Hab dein Auspack-Video zufällig gesehen und fand das total super. Wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein. Ich sehe schon in einiger Zeit eine Verlinkung zu Quest anstehen ;-]

    @Heretic:
    Danke für deine Korrekturen. Das ist auf alle Fälle hilfreich, wenn wir etwas vergessen haben oder falsch dargestellt haben. Freue mich über solche ausführlichen Kommenatre sehr :-]

    Bei der Realismus-Debatte bin ich aber etwas unschlüssig. Ich weiß gar nicht worauf du genau anspielst. Kannst du da noch einen Hinweis geben? Setting kam zwar beim Mathias nicht so gut an, aber das lag ja nicht dran, dass er es unrealistisch fand, sondern dass es einfach zu „abgedreht“ war. Nicht im Sinne von unrealistisch sondern eher im Sinne von „zu seltsam“.

  7. Felix Nov 29, 2010

    Danke für die wieder schöne Folge! Total abgefahren, die Mutationsregeln in Gamma World 🙂

    Fantasy-Literatur für Daniel: Jetzt weiß ich nicht, was du schon gelesen hast… Ich bin auch großer Fan von Song of Ice and Fire!
    Midkemia würde ich nicht empfehlen. Ich finde die Sprache nicht so schön, die Beschreibung und Erzählung bleiben an der Oberfläche (dadurch passiert auf 60 Seiten teilweise so viel an Entwicklung, wie bei G.R.R.Martin in 3 Büchern!). Auch die Charaktere sind nicht gut entwickelt. Den Leuten passieren die krassesten Dinge, ohne das dabei ihre Psyche durchleutet wird. Meine Freundin hat die Reihe in der Jugend gelesen und darum habe ich mal die ersten zwei Romane gelesen, dadurch entstand diese Meinung.

    Was ich noch gut finde: Die Hexer-Reihe von Sapkowski! Unkonventionell und anders, tolle, gut beschriebene Charaktere sowie eine schöne Sprache – die Übersetzung aus dem Polnischen ist ausgezeichnet.
    Ostenard-Saga von Tad Williams ist auch sehr gut. Episch, aber viel sauberer und jugendfreier als Sapkowski oder G.R.R.Martin. Trotzdem spitze, Williams kann einfach gut schreiben.

  8. Felix Nov 30, 2010

    Noch ein Nachtrag zur guten Fantasy-Literatur: Hans Bemmanns Stein und Flöte ist unvergleichlich und unvergleichbar. Zwar wird man große Schlachten vergeblich erwarten, aber es ist ein wunderschönes Märchen mit philosophischem Anspruch!

    Zählt wahrscheinlich nicht mehr zur Fantasy oder vielleicht doch: Susanna Clarkes Jonathan Strange & Mr. Norrel. Spielt zwar Anfang des 19. Jahrhunderts in der englischen, höheren Gesellschaft, aber Feenkönige, Parallelwelten und Magie kommen en Masse vor und Stimmung, Sprache und Detailreichtum sind überwältigend.

  9. Ich kann als Roman „Kinder des Nebels“ und folgende empfehlen. Author müßte Brandon Sanderson sein. Ist nicht die typische „strahlende Helden“-Fantasy, sondern etwas düsterer, aber nicht allzu viel.

  10. Danke für die Erwähnung.:)
    Mir wäre das Gamma World ebenfalls zu abgedreht, und von Zufallscharaktererschaffung halte ich auch nicht viel… aber meine ersten Literaturempfehlungen wären ebenfalls die Hexer-Saga von Sapkowski (man kann ja zuerst mal mit den zwei vorausgehenden Kurzgeschichtensammlungen „Der Letzte Wunsch“ und „Das Schwert der Vorsehung“ anfangen), und an Stelle 2 auch das von Felix schon vorgeschlagene „Jonathan Strange & Mr. Norrell“, eines der schönsten Bücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.

  11. Jonathan Strange & Mr. Norell habe ich sogar schon hier :-]

    Und ich habe bestellt: Den ersten Kurzgeschichtenband der Hexer-Saga von Sapkowski. Ich bin schon mächtig gespannt :-]

    @All:
    Denkt auch an Fragen zum Thema Online RPG :-]

  12. Ich habe erst das Intro mit „Was habt ihr letzte Woche gemacht?“ gehört und fand die kurzen Ausführungen interessant, freu mich dann über den vVrgleich. Space Hulk klang für mich zumindest so interessant, das ich es auf meine Einkaufsliste gesetzt habe.

  13. Macthulhu Dez 10, 2010

    Gamma ist dann nicht meines …. ganz klar sehr krank ….

  14. Der LHC ist definitiv im Betrieb, allerdings startete die Winterpause. Da gibt es Vertäge mit den Energieversorgern, nach denen der Betrieb im Winter eben pausieren soll.

    http://public.web.cern.ch/public/en/LHC/LHC-en.html

  15. Manuel Dez 11, 2010

    Sehr schöne Folge mit einem etwas exotischerem Spiel. Habt Ihr die Leute von der DORP mal gefragt, ob die Ideen für solche Karten in anderen Spielen haben 😉

  16. wulfila Jun 9, 2014

    Hallo system matters,

    ich habe diese ältere Folge kürzlich nochmal gehört. Zusätzlich habe ich gerade Gammaslayers ausgelesen. Wie wäre es denn mal mit einer Endzeit Episode (inklusive passender Computerspiele?)? Weiß gar nicht wie viele Rollenspiele es auf dem Markt gibt.

    Viele Grüße