Am Samstag den 5ten Mai 2012 haben sich die Söhne Sigmars mit dem Moderatoren-Team von System Matters und der Greifenklaue zusammengesetzt und im Foyer der Messe Köln die Eindrücke des ersten Messetages der Role Play Convention (RPC) 2012 und die spektakulären Ereignisse am Analogspieler Stand aufgezeichnet.
Die Hintergrundgeräusche waren nicht zu vermeiden, doch hoffe ich das genug Unterhaltung beim Hören dieser Folge herausspringt, um diesen Fakt auszugleichen.

Soweit der Text von den Söhnen Sigmars. Ich bedanke mich bei Falko für die Nachbearbeitung und hoffe auch im nächsten Jahr auf ein Analogspielertreffen!

 

Gefällt es dir? Unterstütze uns doch bei Patreon :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

11 comments on “SPECIAL – Analogspieler auf der RPC 2012

  1. Ah ja, das war ein Spaß. Vielen dank an Daniel für die Hilfe über alle drei Tage, das war erste Sahne! Auch schön mal Patrick kennen gelernt zu haben. Mathias war auch da…

  2. southheaven Mai 8, 2012

    Irgendwie auf die Zeit verteilt wenig informativ, außer, dass man jetzt weis, dass ihr euch gegenseitig ganz toll findet. Hätte mir mehr Info zur RPC gewünscht.

  3. Mathias Mai 8, 2012

    Du Spielverderber warst doch selbst vor Ort! 😛

    Bei diesem Crossover-Messe-Special mit 7 ermüdeten und zugleich aufgedrehten Leuten ist der Infogehalt vielleicht etwas ins Hintertreffen geraten. Ich hoffe aber der Rest lässt sich wenigstens für eine Weile unterhalten!

  4. @southheaven: Gut dann wissen wir dies fürs nächste Mal! Uns hat es Spaß gemacht, vielleicht wurden ein par Zuhörer unterhalten, Infos zu dieser „Veranstaltung“ sind nicht nötig imho!

  5. southheaven Mai 9, 2012

    @Mathias Und ich habe nichts von der Con mitbekommen! 😛
    Ich bin kurz So. morgen mit Daniel über eine kleine Ecke des Pen&Paper-Bereichs gelaufen und war dann Mittags nochmal 20min bei den Freebootern. Ich hätte mich wirklich über ein paar mehr Eindrücke, wenn auch aus zweiter Hand, gefreut.

  6. Keine Sorge, bei uns gibt es noch nen regulären RPC-nachbericht, auch mit zwei Leuten, die viel über die Messe gelaufen sind. 🙂

  7. masterdeath Mai 12, 2012

    hey! stellt ihr euer special was ihr auf der RPC verteilt habt auch leuten zur verfügung, die kein geld ausgeben wollten?

  8. „Die Hintergrundgeräusche waren nicht zu vermeiden, doch hoffe ich das genug Unterhaltung beim Hören dieser Folge herausspringt, um diesen Fakt auszugleichen.“
    Leider nein. Ich bin bereits an der ersten Hürde gescheitert, dass die Audio-Qualität einfach zu gering war, um mir das anzuhören. Das kann ein generelles Problem der Akustik auf Conventions sein, oder die Schuld der Nachbearbeitung. Sorry.

    • Das tut uns leid. Vorortaufnahmen sind immer etwas kompliziert.

      • Das kann ich aus persönlicher Erfahrung natürlich bestätigen. Aber wenn man eure auch mit einfachen Mitteln meist gut verständlichen und (nicht zuletzt dank deines Strukturwillens, Daniel) logisch aufgebauten, interessanten Aufnahmen schätzt, so ist ein Live-Mitschnitt in einem akustisch ungünstigen Raum wirklich eine Qual. Das gleiche Problem habe ich aber auch bei YSDC und anderen namhaften, zumeist englischsprachigen Podcasts: Live-Reportagen fallen fast immer gegenüber der gewohnten Sendungsqualität ab (weil sie technisch eben einfach viel schwieriger sind als eine Quasi-Studio-Produktion).