Wie war die RPC, was wurde gekauft, was waren die Neuheiten und hat es sich gelohnt hinzufahren? Danach diskutieren wir über den Nutzen von PDFs und wann für uns der Zeitpunkt gekommen war PDFs ernst zu nehmen und vielleicht sogar am Spieltisch zu verwenden. Viel Vergnügen!

 

Links zur Episode

Gefällt es dir? Unterstütze uns doch bei Patreon :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

14 comments on “Episode 83 – RPC 2013 & PDFs

  1. JensN Jun 27, 2013

    Mein Eindruck ist, dass die unter 25jährigen (ca.) Rollenspieler verstärkt PDFs benutzen und auf Bücher nahezu ganz verzichten. Ob diese Spieler die PDFs dann kaufen steht auf einem ganz anderen Blatt.

    Dazu hatte ich schonmal einen Beitrag auf dem Metstübchen-Blog verfasst, der sich auch damit befasste, dass sich in den Foren das Gerücht hält, dass das Rollenspiel keinen Nachwuchs hat.

  2. Ich bin weiterhin ein Freund des gedruckten Wortes, zumal ich auch keine Tablet besitze und PDF’s für mich jediglich schönes Beiwerk sind.
    Bei Shadows of Esteren fand ich es zum Nachschalgen für die Spieler noch ganz sinnvoll, aber wenn ich mich intersiver mit dem Regelwerk bzw. der Welt auseinander setzen will, möchte ich schon ein Buch haben.
    Ganz großer Vorteil von Bücher ist übrigens, denen geht nie der Saft aus und die Grafik ist nach dem Aufschlagen sofort aufgebaut. 😉

    AL

  3. Michael Jun 28, 2013

    Also ich bin ein Fan sowohl von gedruckten Büchern wie auch von PDF bzw ePub, weswegen sich meiner – ohnehin recht umfangreichen – analogen Bibliothek nun auch ein Kindle und natürlich ein iPad angeschlossen haben. Erstmals bin ich so in der Lage PDF etc gut zu lesen, die vorher auf meiner Festplatte vergammelt sind.
    Das Ganze hat für mich echt viele Vorteile, was de facto eh alles in der Episode erwähnt worden ist.

    Allerdings, und da spricht der Jurist aus mir, bin ich mit der derzeitigen Lage rund um digitale Publikationen nicht recht zufrieden. Zugegeben, bei RPGs ist das weniger Problem, aber va bei den eBooks stößt es mir doch sauer auf. Wie im Podcast gesagt sind eBooks/PDF billiger, wenngleich sich der Preis oft nicht recht viel unter dem gedruckten Werk bewegt. Allerdings muss man bedenken, dass man ein Buch verleihen, verschenken und auch verkaufen kann (gut, wer will das schon…). Mit einem PDF/eBook geht das schwer bis nicht. eBook-Flohmarkt-Initiativen wurden von den USA – und ich glaube mich zu erinnern auch in Deutschland – als nicht zulässig erklärt, weil das Urheberrecht verletztend. Alleine deswegen finde ich, sollte sich da noch etwas tun, denn so toll digitaler Content ist, wir bewegen uns da klar vom Vollrecht des Eigentums weg hin zu einem bloßen Nutzungsrecht, welches wir de facto nicht weitergeben dürfen.

    …. zugegeben, das hält aber selbst mich nicht auf weiter fleißig PDF und eBooks zu kaufen 😉

  4. Die PDFs von Ulisses kosten für Quellen- und Regelbücher 50% des Printpreises, bei Abenteuern 75%. Aber spannend! Der DORPcast hat am Dienstag auch eine Episode zum Thema PDF aufgenommen, der dann am Sonntag veröffentlicht werden wird. Da ergänzen wir uns ganz gut denke ich. 🙂

  5. Danke für die Folge und die RPC Übersicht!

    Eure Ansichten zu digitalen RPG Produkten klangen eher nach konservativen Innovationsfeinden, aber mei ihr habt ja wenigstens schon tablets, für deren Marke anscheinend keine Werbung gemacht werden durfte. Die Reaktion des Trolles auf die Apple Werbung von Patrick war ausgezeichnet.
    Ansonsten hätte ich noch ein paar Fragen:
    Welche anderen Apps habt ihr am Rollenspieltisch auf euren Tabs denn schon benutzt?
    Habt ihr schon digitalen Veröffentlichungen mit mehr Features ausprobiert, z.B. die GW Codixes?
    Warum so wenig Kritik an den deutschen Verlägen was pdf Produktion angeht? Das ist doch ein reines Fiasko.
    Die Vermarktung und Preissituation, Gewinnbeteiligung und Verdienst der verschiedenen Anbieter hätte mich interessiert, besonders Vergleich Verdienst pdf zu toten Bäumen!

  6. Hui Zwobot, was heißt denn Fiasko bei deutschen PDFs der Rollenspielbranche? Da wäre ich echt mal dran interessiert. Vielleicht findest du ja auch noch ein paar Aspekte im aktuellen DORPcast, den kannst du ja dann auch kommentieren.

  7. Henning Jul 4, 2013

    Die Sendung war wieder gut, schade das nur Daniel auf der RPC war und dieser Teil dann doch recht kurz ausgefallen ist. Ich hatte dann auch sogar das Glück ihm zu begegnen. Deine Stimme ist dann doch recht prägnant^^.

    Für mich war es das erste mal auf der RPC und ich fand es auch recht angenehm, besonders da die Runden, wie erwähnt alle in einer anderen Halle frei von störenden Geräuschen abliefen. Eine Cthulhu Runde konnte ich zwar nicht ergattern dafür aber einige andere.
    Ich frage mich ehrlich wie du es geschafft hast so wenig Geld auszugeben. Ich bin da ziemlich pleite gegangen und selbst als ich kein Geld mehr hatte habe ich noch den ersten Amizara Band auf Rechnung mitnehmen können, leider kam ich noch nicht dazu darin zu lesen.

    Das alte und vergriffene Bände bei Cthulhu als PDF neu aufgelegt werden, finde ich auch durchaus possitiv.
    Also ich für meinen Teil als unter 25 jähriger kann ganz klar sagen das mir ein gedrucktes Buch lieber ist als ein PDF, das habtische Gefühl eines Buches ist mir dann doch alle mal lieber als das eines Tablets. Natürlich hat es durchaus Vorteile, das größte aus meiner Sicht ist dabei die Tragbarkeit gefolgt von einer guten Suche.

    Ausschließen tue ich PDF Käufe für mich nicht, aber wenn ich die möglichkeit habe ein Buch in gedruckter Form zu bekommen, ziehe ich dies vor.

  8. beemex Jul 8, 2013

    Vielen Dank, dass Ihr u.a. auf Fiasco und die großartigen Youtube Videos hierzu von Tabletop hingewiesen habt. Und *räusper* ja, ich bin tatsächlich direkt durch Euren Podcast darauf aufmerksam geworden. So abwegig waren Eure (durchaus humorig gemeinten) Spekulationen gar nicht, dass es einige Ahnungslosen da draußen gibt, die sich in erster Linie auch über Euren Podcast informieren, was so los ist.

    Hm. Irgendwie fühl ich mich jetzt ungehörig faul, was die Infoverfolgung der RPG-Szene betrifft. Ich bin …unwürdig. *rot anlauf*
    xD

  9. @pdf: Ein Nachteil, den ihr nicht nennt, ist das Rechtemanagment. Bei Drivethru ist das ja durchaus fair geregelt, aber ich erinnere daran, als Wizards damals seine pdfs zurückzog. Plötzlich konnte man sie nicht erneut downloaden. Auch ist es bei DRM teilweise so, dass man es eben nicht auf drei verschiedene (eigene) Endgeräte packen konnte.

    Ein Vorteil, der zu kurz kommt, ist, dass es ein tolles Format für Fans zum Publizieren ist, ich erinnere nur an die vielen vielen eZines oder auch die Klein- und Kleinstverläge bei Drivethru, die wären ohne pdfs gar nicht denkbar.

    @RPC: Meiomei. Ich erinnere mich noch an den Infomann im anderen Eingangsbereich, der zwar sensationelle Vorschläge hatte (Geh erstmal rein, lad Dein Zeug bei Deinem Stand ab und komm dann nochmal wieder – um nach der Standnummer zu fragen.), aber irgendwie ließ die Logik zu wünschen übrig. Ich hatte ja noch am DO extra angerufen, um vorab mehr zu erfahren, dem „Das machen wir dann vor Ort!“ hätte ich mit mehr Vorsicht begegnen sollen. Kurzum, nächstes Mal sollten wir uns früher einig sein, wer was wann warum ^^

    Ansonsten ist dem Urteil wenig hinzuzufügen, diese RPC war wieder deutlich besser. Nur wie Du so wenig kaufen konntest, ist mir ein Rätsel ^^

  10. PS.: Euer Download hat die falsche Nummer (82 statt 83).

    • Das stimmt leider! Mein Fehler :-/ Aber als wir sowas letztes Mal geändert haben, hatten wir ein riesiges Problem…

  11. Martin Sep 18, 2013

    Auch wenn keine Werbung für Tablets gemacht wird würde mich interessieren, welches Modell ihr einsetzt? Wie sind da die Erfahrungen mit der Akkulaufzeit? Und allgemein? Und welche Reader-App?
    Ich warte im Moment aufgrund der Akkulaufzeiten noch auf eBook-Reader mit brauchbarem PDF-Reader – aber bislang habe ich noch keine Rezis von solchen Geräten gesehen, die brauchbare PDF-Viewer enthalten.

    Falls es keine Werbung sein soll nehme ich die Antwort auch gerne per Mail entgegen.

    • Ich hab, wie Mattes, das Point of View 10″ gekauft. Da gibt es mittlerweile bestimmt bessere Produkte. Akkulaufzeit in der Tat ein Problem. Es hält lang genug um zu lesen, aber nach einem Tag muss man es wieder aufladen.