Warten auf Dragon Age…

13. Januar 2014

Das letzte Computerspiel das ich gekauft habe war Left 4 Dead. Das ist jetzt gut 5 Jahre her. Vielleicht erinnert sich noch einer daran… Das war dieses tolle Zombie-Survival-Game, dass vor allem mit uneingespielten Spielern Spaß machte, die grundsätzlich allein nach vorne stürmten und dann weinerlich nach Hilfe riefen, wenn sie die Witch erwischte…Aber das ist eine andere Geschichte.

Nach fünf Jahren Game-Abstinenz habe ich mir vor wenigen Stunden Dragon Age: Origins in der Ultimate Edition gekauft. Ich denke das waren gut angelegte 9,95€. Meine beiden Podcaster haben da sicher nur eine erhobene Augenbraue übrig: „Dragon Age? Hab ich mal vor 4 Jahren durchgespielt…“ Aber nun kann ich es ohne Druck genießen und mit allen Patches und DLCs das Reich Ferelden vor der Dunklen Brut retten… Da ich noch 10 Stunden bis zum fertigen Download habe (…), nutze ich die Zeit sinnvoll und schreibe warum ich gerade Dragon Age gewählt habe.

Die erste Stunde

Biowares Verdienste reichen weit zurück. Mit Baldurs Gate habe ich die Vergessenen Reichen entdeckt. Mit Icewind Dale den Hohen Norden zu schätzen gelernt und mit Baldurs Gate 2 spielte ich wahrscheinlich eines der besten Rollenspiel überhaupt. Dragon Age: Origins tritt das Erbe dieser Verdienste an. Ein klassisches Rollenspiel, in einer interessanten Welt, zu der es inzwischen auch ein Pen&Paper Rollenspiel gibt. Gäbe es dieses Rollenspiel nicht, würde ich jetzt vielleicht nicht 9 Stunden (…) auf die Fertigstellung des Downloads warten. Denn egal wie gut ein Computerspiel heutzutage ist (und es gibt verdammt gute), sie können für mich keine Runde Pen&Paper ersetzen.
Vor einiger Zeit gab es eine Tabletop-Episode zum Thema Dragon Age, die auf unterhaltsame Art und Weise das Hobby Rollenspiel näher bringt. Ich verlinke sie hier, aber sicherlich haben viele die Episode schon gesehen. Erst mit dieser Episode habe ich das Spiel überhaupt wahrgenommen. Die Welt von Dragon Age kannte ich bislang nur aus Beschreibungen und einer kurzen Spielrunde des PC-Spiels bei Mathias. Die Welt sah nett aus. Es war düster, schmutzig, manchmal ungewöhnlich und erinnert an Sapkowskis Hexer-Saga (ein anderes PS-Spiel das ich auch noch nicht gespielt habe). Die Templer waren natürlich sofort interessant und außerdem gab es Drachen. Alles in allem also nicht allzu schlecht. Aber da ich das Spiel nicht spielen wollte um die Welt zu entdecken, war es klüger Mathias den Spielleiter in einer P&P Runde machen zu lassen. Er kaufte Set 1 und später Set 2.

DAO3Die zweite Stunde

Das Dragon Age System ist denkbar simpel. Man würfelt mit 3W6 und addiert seine Fertigkeit hinzu und versucht einen Schwierigkeitsgrad zu knacken. Eine Standardprobe liegt bei Schwierigkeit 11. Es gibt nur drei Klassen (Kämpfer, Magier und Schurke), aber genug Talente und Hintergründe um auch zwei oder mehr Kämpfer innerhalb einer Runde zu verkraften. Was in der ersten Box allerdings enttäuschend ist, sind die Hintergrundinformationen. Es wird zwar erwähnt, dass niemand das Spiel gespielt haben muss, aber ich komme mir als völliger Neuling in Ferelden doch verloren vor. Neben dem Spieler- und Spielleiterbuch wäre eine Weltenbeschreibung nützlich gewesen. Ich erwarte keinen Almanach Fereldens, aber wenn größere Städte und Regionen wenigstens kurz vorgestellt werden würden, wäre dem Neuling sehr geholfen.
Interessant am Spielsystem ist der sogenannte Dragon Die. Ein Würfel der immer dann wichtig wird, wenn im Kampf ein Pasch gewürfelt wird. Die Augenzahl erlaubt dann besondere Aktionen im Kampf wie Beispielsweise mehr Schaden. Man wählt diese Stunts aus einer Tabelle aus und kann je nach Punktekonto beliebige Stunts zusammenstellen. Da ich es noch nicht gespielt habe, weiß ich nicht inwiefern nach mehreren Spielrunden eine gewisse Ernüchterung eintritt, wenn aus den wenigen Stunts immer dieselben gewählt werden. Ein Praxistest wird das zeigen.

DAO2Die dritte Stunde

Nachdem bei mir in den Dezembertagen wieder ein gewisses Interesse an Fantasy entstanden ist, schaute ich mir einige Systeme an. Dungeon World war äußerst interessant, führt aber zu einem Umdenken beim spielen. 13th Age klang außerordentlich spannend, war mir aber doch zu crunchig. D&D Next ist noch weit weg. Dragon Age war noch ungetestet… Aber es klang gut. Es war einfach und 3/4 der Spieler kannten die Hintergrundwelt. Ich war der einzige, der etwas aufzuholen hatte und da ich nicht gerne in Welten spiele die ich nicht kenne und ich gerne recherchiere, sammelte ich mir alles mögliche an Material zusammen. Ich wollte Ferelden entdecken, ohne das Spiel zu spielen. Am liebsten wollte ich etwas lesen… Einen Roman vielleicht…

DAO4Die vierte Stunde

Romane zu Rollenspiele sind so eine Sache. Es gibt ausgezeichnete (Bestien in Samt und Seide beispielsweise) und es gibt… weniger gute. Ich glaube alle Drizzt-Romane könnte ich heute nicht mehr so genießen wie früher. Einige bestimmt, aber nicht alle. Romane zu Computerspielen sind noch etwas schwieriger… Meine Skepsis war also hoch als ich mir, nach etwas Mutmachen im Tanelorn, Der Gestohlene Thron von David Gaider gebraucht kaufte. Lange lese ich noch nicht, aber die Übersetzung erinnert mich etwas an Game of Thrones. Manches wird übersetzt, anderes nicht. Die Wilds wären eigentlich auch mit Wildnis leicht zu übersetzen. Aber bislang fühle ich mich nicht schlecht unterhalten. Ich habe schon schlimmeres (mit Elminster) gelesen… Aber ich lese langsam und ein Roman ist kein Hintergrundbuch. Man erfährt nur nach und nach etwas über die Welt und oftmals aus der Sicht der Protagonisten. Ich brauche etwas mehr Informationen. Und da kam mir das Buch in Mathias Bücherregal gerade recht.

DAO5Die fünfte Stunde

Gefunden hat The World of Thedas Stefan von den Söhnen Sigmars. Dieses Buch ist tatsächlich ein schönes Hintergrundbuch für alle Dragon Age interessierten. Es ist vollfabrig, hat Informationen über die verschiedenen Reiche, die Relgion, die Magie ud die Geschichte der Welt. Es gibt hübsche Bilder und Zeichnungen zu bestaunen. Manche Texte sind nützlich, andere reißen ein Thema nur an. Es ist gut, aber ein richtiges Kampagnensetting ist es nicht. Es schließt Lücken, lässt aber manche dringende Frage unbeantwortet.

DAO6Die Stunden vergehen…

Trotz all der Bücher und einiger Webseiten, hatte ich das Gefühl Dragon Age: Origins nur spielerisch am besten zu entdecken. So starre ich also nun auf den Downloadbalken und warte…
Ähnlich warten wohl viele Fans auch auf den dritten Teil des Computerspiels und auch auf das fehlende Set 3 aus dem Hause Green Ronin. Bedauerlich finde ich, dass Dragon Age darüber hinaus nur wenig unterstützt wird. Die Produkte lassen sich an einer Hand abzählen. Wie schön wäre eine kleine Kampagne oder ein Quellen- & Abenteuerbuch zu den Reichen Thedas. Sicherlich würden sich die Fans freuen und man kann nur hoffen, dass zum Erscheinen von Dragon Age: Inquisition die ausverkauften P&P Sets wieder verfügbar sind. Denn ich könnte mir vorstellen, dass man mit Dragon Age einige Interessierte zum Rollenspiel bringen könnte.

Gefällt es dir? Unterstütze uns doch bei Patreon 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

6 comments on “Warten auf Dragon Age…

  1. Na, es wird ja auch langsam Zeit, das du dich nach Ferelden aufmachst. 🙂
    Zur The World of Thedas hat Ingo auch einen schönen Beitrag in seinem Blog http://www.obskures.de

    Dragon Age: Origins war mein aller erstes PS3 Spiel und es hat mich damals wirklich umgehauen. Nach langer Zeit hat es mal wieder ein Spiel geschafft mich derart zu fesseln. Die Story war nix neues, wußte aber sofort in den Bann zu ziehen und noch nie habe ich so mit meinen Mitstreitern gelitten. Einfach ein tolles Spiel.

    Bei der Tischversion habe ich mich dann auch sofort zuhause gefühlt.
    Man merkt halt, das es von den Jungs ist, die vorher die Warhammer Fantasy 2ed Edition gmacht haben. Es ist dreckig und gemein.
    Find es auch sehr schade, das hier nit mehr Material gekommen ist.
    Hoffe immer noch auf die dritte Box, damit endlich die Sufen 11 bis 20 abgedeckt sind.

    AL

  2. Korig Jan 14, 2014

    Dieses Jahr erschein nun endlich im März Set 3 und es kommt auch ein neuer Abenteuerband für die „Tiefen Wege“.

    Viel Spaß mit einem tollen Pen and Paper und einem sehr guten Spiel!

    VG

    Korig

  3. Und natürlich kann man sich auch die beiden grandiosen Tabletop-Episoden anschauen:

  4. Baldurs Gate 1 und 2 waren meine letzten, länger gespielten Computerspiele …

    Das RPG zu Dragon Age ist hingegen super! Das bisher beste Kampfmanöversystem!!!

    Dieses Jahr soll ja ein einiges erscheinen:
    -> http://innsmouthtribune.blogspot.de/2014/01/dragon-age-und-asifrp-news.html

  5. Schön das es weiter geht.
    Der März ist im Kalander schon mal rot makiert.

    AL