30 Jahre DSA feiern wir in diesen Jahr. In dieser Episode beschäftigen wir uns mit dem großen, deutschen Rollenspiel und küren unsere Top3 der DSA-Produkte, werfen einen Blick auf Dinge die uns bei DSA gefallen und was man vielleicht auch in anderen Systemen verwenden könnte. Viel Spaß 🙂

 

Links zur Episode

Gefällt es dir? Unterstütze uns doch bei Patreon :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

19 comments on “Episode 92 – 30 Jahre DSA

  1. Vielen Danke fürs Erwähnen! 🙂

  2. Thema aventurischer Bote: Vielleicht liegt es auch daran, dass Ulisses nicht genügend Zeit hatten, um ihre „klassischen Romanschreibautoren“ dazu zu bewegen, noch schnell etwas Sinnvolles zu verbrechen? (Ich meine: Moritz hat ja überall gesagt, dass die Verlage gerade mal einen Monat hatten, um irgendwas aus dem Boden zu stampfen.)

    • Habe ich auch gehört. Das kann sein, aber notfalls hätte doch Ulisses auch mehr als DSA, wenn davon nicht genug Einsteigerhefte dabei sind. Muss jetzt für den GRT erstmal mein Iron Kingdoms Einsteigerheft suchen 🙂

  3. JensN Mrz 2, 2014

    Hallo,

    in meiner aktiven DSA-Zeit, denn mit DSA habe ich angefangen, auch wenn ich heute nur noch wenig damit anfangen kann, hat mich auch die Box „Götter Magier und Geweihte“ besonders beeindruckt. Diese Box war einfach toll, sowas wie die Mysteria Arcana gab es vorher nicht und mir gefiel auch der Teil mit den Göttern sehr gut.

    Leider kann man vielleicht auch sagen, dass diese Box den Grundstein gelegt hat, für den Wechsel zum aufgeblähten DSA mit unendlich vielen unnützen Regeln. Da wäre es mMn besser gewesen die veralteten Grundregeln zu überarbeiten, aber natürlich bin ich einfach nicht die DSA Zielgruppe und jedem Rollenspiel seine Nische.

    Die Box „Dunkle Städte, lichte Wälder“ oder wie die hieß fand ich auch super, da ich als Jungendlicher ein ziemlicher Elfenfan war. Irgendwie scheint es auch in kaum einem anderen Rollenspiel eine so gute Beschreibung des Elfenvolkes zu geben, oder ich kenne sie zumindest nur von DSA.

    • Ich wurde auf die Elfen auch aufmerksam durch „Lied der Stille“ – ein Soloabenteuer… Das ist bislang noch ungespielt 😉

    • Die Box fand ich eher wegen der Zwergen interessant. Elfen haben schon immer eher eine Abwehrreaktion hervorgerufen 😀

      Aber stimmt, mit der Magiebox wurde es etwas komplexer, wenn glaube ich noch etwas einfacher als DSA 4 heute.

  4. Gartein Mrz 3, 2014

    Oh ein Warhammerabenteuer in der Horasbox, da muss ich glatt die alten Schinken wieder hervorholen
    Danke

    • Gartein Mrz 3, 2014

      Ihr wolltet ja wissen, womit ich angefangen habe.
      Ein Schulfreund (5.Klasse) hatte von seinem Bruder die Sammlung übernommen.
      Unser erstes Abenteuer war Silvanas Befreiung. Seitdem wurde ich in der Schule gehänselt, dass ich Mädchen mag. In der 5. war das noch Tabu 😉
      Oh und mein SC war
      Ul, der Elf ( der mit elf Pfeile aus elf Bögen elf böse Elfen erschoß) Ich krieg‘ davon noch nen Tumor.
      Ein wirklich schönes Abenteuer war „Der Fluch des Mantikor“ ein verwunschenes Haus in dem es spukte und irgendwer verloren gegangen ist.
      Das Jahr des Greifen habe ich auch gut in Erinnerung habe es selbst allergins nich zu Ende meistern können.

  5. Könnt ihr die Episode noch so verschieben, daß sie im Podcast-Feed auftaucht? Sie ist in Kategorie „Blog“ statt „Podcast“ gelandet.

    Danke!

  6. Schöne Episode 🙂

    Tatsächlich decken sich meine Lieblings-DSA-Publikationen so ziemlich genau mit denen, die ihm im Podcast schon genanntn habt. Und ziemlich viel eurer Kommentare trifft auch auf unsere amalige Runde zu. Z.B. dass Kaiser Retos Waffenkammer ein Dauerbrenner beim „Männershopping“ war. Auch ich habe unheimlich gerne im Lexikon des Schwarzen Auges herumgeblättert und fand den Anhang faszinierend. Und die Mysteria Arcana habe ich auch mindestens 20 Mal gelesen — indem ich darin unzählige Male herumgeblättert und irgendwelche Artikel auf’s Gratewohl gelesen habe.

    Mein Favorit unter den DSA-Publikationen, die die Welt nicht braucht, nimmt allerdings diese sowas von unnötige Box „Mit Lanze, Helm und Federkiel“ ein. Das war diese Ausrüstungsbox, von der es hieß, damit sei endlich Schluss mit Listen führen, jetzt können man anhand von Ausrüstungskärtchen endlich wirklich seinen Rucksack packen.
    Der Gedanke dahinter war vielleicht gar nicht mal wirklich schlecht, dass das aber nicht wirklich praktikabel sein kann, hätte man meiner Meinung nach vorher wissen können. Man hätte unheimlich viele Ausüstungskärtchen gebraucht, manche Dinge, die jeder Held dabei hat eben auch 4-, 5- oder 6-facher Ausfertigung. Angekündigt wurde in der Box, dass zukünftig in allen Abenteuern Kärtchen der zu findenden Ausrüstungsgegenstände enthalten sein würden. Meines Wissens gab es nicht ein Abenteuer, in dem das der Fall war. Für mich ein klassischer Fall einer Totgeburt, bei der das Konzept und der Rattenschwanz, der dahinter steht, überhaupt nicht durchdacht waren.

  7. Hm… irgendwie fehlt bei mir die Player-Anzeige bei dieser Folge. Alle anderen funktionieren 🙁
    Ich habs auch mit verschiedenen Browsern probiert.