2. GelsenCON zum Gratisrollenspieltag

17. März 2014

Am Samstag hatten wir anlässlich des Gratisrollenspieltag 2014 auch unsere kleine Con in Gelsenkirchen. Nachträglich sagt man sich, man hätte so viele Fotos machen müssen, aber das war dann an dem Tag untergegangen. Vielleicht ein Resümee in Form von einigen kurzen Punkten. 

  1. Der Einstieg in den Tag war etwas schleppender als geplant, während ab 15 Uhr der Laden voll und gleich drei Runden zeitgleich liefen. Auch das mag nicht viel erscheinen, ist aber für uns erstmal ausreichend gewesen. Merksatz fürs nächste Jahr: Später anfangen.
  2. Wirkliche Neulinge beim Rollenspiel hatten wir glaube ich nicht, aber für viele wurden neue Systeme getestet. In der Cthulhu Runde konnten einige Spieler dieses System kennen lernen, Daniel präsentierte Dragon Age, was viele noch nicht kannten und ich hatte mich ein wenig mit den Einsteigerregeln von Iron Kingdoms beschäftigt. Am Morgen gab es anstatt einer Spielrunde (siehe 1.) einen Test des Splittermond-Kampfsystems.
  3. Splittermond: Hier muss man sagen, dass Mathias von dem System ziemlich angetan war, insbesondere aufgrund der dynamischen Initiative und dem unterschiedlichen Kosten der Angriffe, etc. Ich war nicht die ganze Zeit dabei, darum muss es erstmal so kurz bleiben, wir überlegen aber eine kurze Aufnahme in den nächsten Tagen zu machen.
  4. Iron Kingdoms fand ich schon sehr interessant, aber da fehlte – trotz oder weil – Einsteigerheft noch die tiefere Regelkenntnis. Bei den zwei Kämpfen, die wir in dem Rahmen hatten, kam aber durchaus schon raus, dass es taktischer zugeht, je mehr man sich mit den Regeln beschäftigt. Das Setting selber und die bunte Mischung aus Nahkampf, Schusswaffen, Granaten und den Steamjacks hat mir auch gefallen. Nicht auszuschließen, dass aus diesem Test irgendwann mal mehr wird. Eine Rezi folgt definitiv noch in Kürze.
  5. Sehr interessant fand ich noch den Abend. Nachdem so um 19 Uhr auch die Cthulhu Runde zu Ende ging und man sich vom Imbiss nebenan in familiärer Runde um einen Tisch setzte, ging es gar nicht mehr in andere Runden, sondern in stundenlange Gespräche über Rollenspiel (und mehr). Beispielsweise wurde über den Unterschied zwischen Spielern und Spielerinnen gesprochen und über Liebe, Romantik und vielleicht gar Erotik im Rollenspiel und einiges mehr. Um kurz nach eins in der Nacht endete dann die 2.GelsenCON.

Zunächst an dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle Teilnehmer der Con, für die Spielrunden und interessanten Gespräche. Nächstes Jahr werden wir – sage ich einfach mal – wahrscheinlich wieder ähnliches auf die Beine stellen 🙂

Der Artikel ist im übrigen heute bereits in der Presse erschienen und kann hier angesehen werden. Viel Spaß auch dort beim Lesen und bis bald! 🙂

Gefällt es dir? Unterstütze uns doch bei Patreon 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *