Eigentlich sollte ich inzwischen abgehärtet sein; doch es gibt Erlebnisse und Erfahrungen, die sich uns zu tief einprägen, als dass die von ihnen geschlagenen Wunden je heilen könnten, und die lediglich eine so übersteigerte Empfindsamkeit zurücklassen, dass die Erinnerung all das ursprüngliche Grauen wieder heraufbeschwört.
– H. P. Lovecraft
Berge des Wahnsinns

In dieser Episode widmen wir uns dem Herz der Kampagne: Der geheimnisvollen Stadt. Wie bringe ich die Charaktere dorthin, was passiert ihnen in der gewaltigen außerirdischen Metropole und wie schaffe ich es die Stadt als Spielleiter darzustellen? Wer Fragen hat, kann sie gerne in den Kommentaren stellen. Wir beantworten sie in der letzten Episode. Und nun, viel Vergnügen!

Das Intro stammt von zero-project, trägt den Titel Intro und ist aus dem Album Ambient-Symphony. Es ist hier zu finden.

Gefällt es dir? Unterstütze uns doch bei Patreon :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

5 comments on “Berge des Wahnsinns – Die geheimnisvolle Stadt

  1. Juchhu, Kommentare funktionieren wieder.

    Also, BdW ist ja echt krass. 16-Seiten-Handout, aber keine Beschreibung des Monsters, was seziert wird. Arm. Infos im Fließtext. Schlecht. Aber ich muss auch sagen, dass ich die Karten teils extrem langweilig empfand.

    Fragen für die Finalepisode:
    Wie hättest Du Berge des Wahnsinns realisiert, wenn Du die Chance dazu hättest und von Null anfangen dürftest?

  2. STEAM Sep 29, 2015

    Macht Spaß euch zuzuhören und ist durchaus hilfreich, wenn man die Kampagne selbst leiten möchte bzw unterhaltsam, wenn man das bereits getan hat. Sowas würde ich mir auch für andere Abenteuer wünschen, könnte dann auch zur Kaufentscheidung motivieren bzw zum Gegenteil. Also: gerne mehr davon 🙂

    Wenn man euch so zuhört bekommt man allerdings bzgl der BdW den Eindruck, dass die Kampagne wirklich unglaublich schwach ist. Als Käufer käme ich mir da extrem auf den Arm genommen vor.
    Gut finde ich die Alternativen, die ihr manchmal aufzeigt, wie etwa die Orte in der Stadt zusammenzufassen, oder die Versorgungslage als „Flashback“ zu spielen.

    Push @ Greifenklaues Wunsch alternative Herangehensweisen an die Kampagne zu bringen (Sandbox, Spielercharaktere als Expeditionsleiter, wie die Ressourcenverwaltung wirklich spannend ins Spielgeschehen einbringen, wie die Storyline mit dem Saboteur vernünftig in die Geschichte integrieren, wie die Story in derStadt voranbringen, dass eine spannende chain of events entsteht anstatt einfach nur Rumgestöbere…).

    Bin auf Teil drei gespannt (macht mal, hab den Teil jetzt dreimal gehört …)

  3. Patrick Sep 30, 2015

    Supi Leute, es geht genauso toll weiter! Danke für eine weitere tolle Folge, ihr seid die Besten!
    Das Format gefällt mir immer besser 🙂 Gerne mehr davon auch zu anderen Systemen bzw. deren Abenteuern!
    Mich würde vor allem ein ausführliches Komplett-Fazit interessieren: Beim Hören habe ich eigentlich den Eindruck bekommen, dass die Kritik deutlich überwiegt und gerade der SL eine richtigen Berg Arbeit hat. Lohnt es sich jetzt das AB zu spielen oder nicht?
    Gerne auch die Beantwortung der Fragen aus den letzten Rezensionen z.B. Hexenreigen von Arkanil. (Die beste Szene? Der coolste NSC? Der größte Langeweiler? Wofür gibt es Pluspunkte? Wofür gibt es Minuspunkte? Die holprigste Stolperfalle?) Ich fand diese aufschlussreicher für meine Spiel-/Kaufentscheidung als alle Kritiken im Netz die man sonst so findet.

    Liebe Grüße, Patrick

  4. Lob zum Podcast!

    Auch wenn ich kein aktiver Cthulhu Spieler/Spielleiter bin fand ich die Reihe über die Kampagne dennoch sehr interessant.

    In meiner aktiven Rollenspielzeit habe ich einige große Kampagnen im DSA Universum geleitet. Da war es jetzt wirklich schön auch einmal zu hören wie andere Kampagnen funktionieren.

    Würde mich freuen dieses Format öfter einmal bei euch zu hören.
    Eben auch für andere Rollenspielsysteme.

    Viele Grüße und weiter so!
    Malte
    kleine-helden.de