Heute mit einem spoilerfreien „Rant“ zu Game of Thrones, Daniel’s Sherlock Holmes Serienempfehlungen und erschütternden Informationen aus Patricks Kindheit. Und viel mehr, aber da lohnt der Clickbait nicht 🙂

 

  • 0:15 Planescape: Tides of Numenera
  • 10:15 Thimbleweed Park und andere Adventures
  • 18:15 Zelda
  • 29:15 Filme und Broadchurch
  • 35:30 Peaky Blinders
  • 41:15 Game of Thrones (spoilerfrei)
  • 1:02:15 Sherlock (Holmes)
  • 1:11:30 Schauspieler auf Panels

 

 

Gefällt es dir? Unterstütze uns doch bei Patreon :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

4 comments on “Smalltalk #015 – August 2017

  1. Danjuk Aug 14, 2017

    Hallo zusammen,

    da ein Gesprächspartner bezüglich der vierten Staffel von Sherlock zu fehlen scheint: Die Staffel fand ich furchtbar, überzogen, an den Haaren herbeigezogen und sinnlos. Daniel ist also nicht allein mit seiner Meinung.

    Bezüglich Game of Throns: Warum sollte die Serie besser sein als die Bücher. Auch dort wird es doch wirklich langatmig je weiter man in der Handlung fortschreitet. Ebenfalls bleibt auch dort manche „Front“ erstaunlich unerwähnt (z.B. jenseits der Mauer).

    Ich versteh übrigens auch nicht warum man Schauspielern zuhören sollte. Die ganzen Leute aus dem Hintergrund eines Films sind doch viel Interessanter: Maskenbildner, Bühnenbildner, Produzenten, Autoren etc.

    Liebe Grüße

  2. In der heutigen Fankultur ist jeder Schnipsel Information zum neuen Marvelfilm doch Gold wert. Bei solchen Veranstaltungen ist kennen die Schauspieler zumindest das Drehbuch und dann geht es um so Sachen, wissen Sie wer Rays Eltern sind oder wirst du auch in infinity war part 2 dabei sein. Also neben dem ganzen Personenkult.
    Das Ende der letzten Staffel GoT fand ich großartig, aber mehr handwerklich. Erst heißt es, dass das alles viel zu teuer ist und sie deshalb nur ganz wenig Zeit für die letzten staffeln haben, und dann zieht sich das wieder alles so lange am Anfang der aktuellen Staffel. Gleichzeitig erscheint mir alles so deus ex machina mäßig, vor allem Euron. Naja der Rest der Staffel ist schon gekauft und die letzte werde ich mir auch noch reinziehen.
    Hier noch ein interessanter Blogbeitrag (auf Englisch) zum Realismus in GoT, hat mir die Welt noch ein bisschen mehr kaputt gemacht. Geht um Entfernungen und Diversität der Kultur und noch ein paar Sachen. https://medium.com/migration-issues/westeros-is-poorly-designed-3b01cf5cdcaf
    Wenn man in Elementary ausblendet, dass es Sherlock sein soll, kann man mit den ersten 3 Staffeln Spaß haben, habe es noch nicht weitergeschaut.
    Mal wieder ein netter Podcast

  3. Moritz Aug 24, 2017

    Dann bin ich ja mal gespannt, was ihr über Dunkirk erzählen werdet. Ich war gestern im Kino und bin sprachlos. Komplett versemmelt, wenn ihr mich fragt.
    Das Drehbuch mit den drei Ebenen war wirr und hatte dramaturgisch keinerlei zusätzliche Funktion, keine (!!!!) der Figuren hatte irgendeine Hintergrundgeschichte, aber am schlimmsten, der Film vermittelt in keinem Augenblick das Gefühl für die Größe der Operation und die Masse an beteiligten Menschen!
    Dem hier ist eigentlich nix hinzuzufügen: https://www.theguardian.com/film/filmblog/2017/jul/26/bloodless-boring-empty-christopher-nolan-dunkirk-left-me-cold
    Schön aber: Tom Hardy darf mal wieder einen Film hinter einer Maske rumnuscheln … 😉

    Wie gesagt, bin sehr gespannt …
    Liebe Grüße

  4. Ich guck immer, wenn ich meine Mutter besuche, zusammen mit ihr ne Krimifolge auf DVD. Aktuell Elementary, wo ich vorab auch skeptisch war, Aber ich muss sagen, die erste Staffel macht doch einigen Spaß und ist wirklich nicht schlecht.

    @GoT: Ja, die neue Staffel. Irgendwie ohne Raffinesse.