Der Hexenmeister vom Flammenden Berg

6. September 2011

Ich hab neulich in der Bibilothek einen echten Klassiker erstanden: Der Hexenmeister vom Flammenden Berg aus dem Thienemann Verlag.

„Es gibt nur einen richtigen Weg durch das Labyrinth des Hexenmeisters Zagor tief im Inneren des Flammenden Bergs. Aber wer ihn findet und die Abenteuer, die ihn in der Unterwelt erwarten, besteht, dem gehört der unermeßliche Schatz des sagenhaften Hexenmeisters …“

„Der Hexenmeister vom Flammenden Berg“ ist ein besonderes Buch – mit Mut, Intelligenz, Kombinationsgabe und natürlich auch dem Vertrauen auf sein Glück greift der Leser in die Geschichte ein und wird zum Helden eines spannenden, amüsanten und an Überraschungen reichen Fantasy-Abenteuers.

Ich hab das Abenteuer sogar schon in einem Sammelband, aber wie kann man sowas vorbeigehen? 400 Abschnitte warten auf den mutigen Abenteurer und ich weiß noch sehr gut, dass der Hexenmeister und sein Labyrinth mich haushoch besiegt haben. Selbst mit Mindmap war es mir nicht möglich den Weg nach Hause zu finden. Mein immaterieller Held spukt wahrscheinlich noch immer durch die endlosen Korridore und Irrwege. Schenkt ihm doch bitte die endgültige Ruhe wenn ihr im Labyrinth des Hexers (irgendwo zwischen Abschnitt 214 und 271)  ein Heulen und Schluchzen hinter euch hört. Danke.

Gefällt es dir? Unterstütze uns doch bei Patreon 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

11 comments on “Der Hexenmeister vom Flammenden Berg

  1. Schön war’s damals, als das Abenteuerangebot noch gering und die Erwartungen niedrig waren. Da hat’s noch keine online-Rezis gegeben, und alles wurde gespielt, solange das Cover gut aussah 😉

  2. Ich hab das Ding vor ein paar Monaten zum ersten mal seit (geschätzten) 15 Jahren gespielt .. und kannte den Weg noch 😉

    • Maik Bahr Jul 18, 2017

      Hallo, ich spiele das Buch bereits zum 5 Mal…
      Jetzt mit meinen Kindern, und wir sind am verzweifeln!!! Wir schaffen es nicht durchs Labyrinth (schluchz)…
      Haben Nummern notiert, Wege aufgezeichnet aber wir kommen immer wieder zum Fährmann.
      Stehen kurz davor zu mogeln (tun so als hätten wir den Schlüssel zum Bootshaus) wobei ich nicht sicher bin ob es uns weiterbringen.
      Meine Kids und ich irren und irren umher…
      Können sie uns helfen bitte bitte.
      Beste Grüße
      M. Bahr

      • Leider kann ich mich auch nicht mehr erinnern! Habe ebenfalls ewig gebraucht um das zu lösen und ging oft im Kreis :-/

        • Maik Bahr Jul 20, 2017

          Hallo, danke für die schnelle Antwort. Ja Schade… es ist leider echt verzwickt… Hab es mit 4 Kindern jetzt die letzten Abende gespielt… sind im Alter von 6-10. Am Anfang hat es allen total Spaß gemacht nur dann zum Labyrinth brach der Spaß ein… echt schade. Werde jetzt wohl Mal „einsamer Wolf“ mit den Minis anfangen.
          Also noch mal Danke für die Rückmeldung.
          Beste Grüße
          M.B.

  3. Gibs zu, DU bist der Hexenmeister vom Flammenden Berg! 😀

  4. Stephan Sep 6, 2011

    Ha, Daniel, sei beruhigt, du bist nicht der einzige der am Labyrinth gescheitert ist. Selbst mit von mir gezeichneter Karte habe ich es damals nicht geschafft den Hexenmeister zu finden. Heutzutage ist es ja ein leichtes über Google ein Walkthrough zu finden, aber die blöße werde ich mir nicht geben. Vielleicht probiere ich es ja dieses Wochenende nochmal, das Buch steht bei mir immer noch im Regal. Wenn ich im Labyrinth angekommen bin, spitze ich die Ohren. Falls ich was höre sag ich dir bescheid Daniel 😉

  5. Und ich habe just letztes Wochenende meine Eltern besucht und dort gleich vier Bände aus der alten Goldman-Soloabenteuerserie wieder gefunden, die ich seit langem verloren glaubte: „Das Universum der Unendlichkeit“, „Die Zitadelle des Zauberers“, „Das Schwert des Samurai“ und „Das große Enwor Rollenspielbuch“!
    Die Welt ist klein, Daniel! 🙂

  6. Kuchenklau Sep 12, 2011

    Ich hab mir sogar ein Fighting Fantasy Band (Knights of Doom) geholt mit der Ausrede es wäre zum Englisch lernen… 😉

    Aber eigentlich nur um heimlich betrügen zu können nachdem ich mehrmals grandios hier http://www.ffproject.com/ gescheitert bin.

  7. Hah! Das habe ich auch noch im Keller liegen. Irgendwann sind die Sachen einfach zu alt zum Weggeben. 😉

    War damals viel Spaß … bevor ich mit „richtigen“ (TM) Rollenspiel in Berührung gekommen bin. Gewonnen habe ich aber auch nie. 🙁

  8. Nachtrag, weil ic herst jetzt Matthias‘ Beitrag lese: “Das Universum der Unendlichkeit”, “Die Zitadelle des Zauberers” und noch irgendwas mit „Wald der Finsternis“ oder so liegen auf dem selben Stapel.