Warhammer Fantasy beschäftigt uns in der ersten Episode der vierten Staffel von System Matters. Wir stellen das System und den Hintergrund vor und bekommen dabei tatkräftige Unterstützung von einem der Söhne Sigmars. Viel Vergnügen!

 

Links zur Episode

Gefällt es dir? Unterstütze uns doch bei Patreon :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

9 comments on “Episode 71 – Warhammer Fantasy 2. Edition

  1. Danke für die Werbung!
    Hab die Folge gehört und technisch ar sie gut, Patrick hat man diesmal sehr gut verstanden.
    Inhaltlich gab es einige Fehler und insgesamt war es eine reine Lobpudelei eines meiner Meinung nach in keinster Weise „runden“ Systems.
    Zu oft wurde das adjektiv einfach bentuzt, vielleicht im Vergleich zu so einem Regelmonster wie DSA, aber falsch im normalen Rahmen. Die „Kritik“ war an den falschen Stellen, obwohl ihr es natürlich clever gemacht habt und alle problematischen Stellen des Systems einfach nicht angesprochen habt.
    das Stefan auch noch inhaltliche Fehler dazusteuert tut mir Leid 🙂
    Aber mei jedem seine Meinung und euch weiterhin viel Spaß!

  2. Super, dass ihr euch WFRP 2 in einer Folge widmet. Warhammer ist immer noch mein Lieblingsfantasyrollenspiel. Und die 2nd Edition ist das beste Rollenspielregelwerk, das es bislang gab. Es mag seine Macken haben, ist auch nicht in allen Bereichen intuitiv, dafür aber schnell und direkt und es macht Spaß. Ich liebe die Schicksalspunkte. Außerdem finde ich das Thema Wahnsinn im vergleich zu allen anderen Rollenspielen am spielbarsten umgesetzt.

    Ein wenig Schade ist, dass die 2nd Edition im Vergleich zur 1st Edition ein wenig ihren schwarzen Humor eingebüßt hat, was man vor allem an den Kampagnen und Abenteuern gemerkt hat. Aber da kann man ja selbst nachsteuern. Ich liebe einfach Gegner wie Ulrich Kugelschreiber und Dämonen, die Zahnarzt hießen.

  3. Tja, da werden Erinnerungen wach an die vielen Jahre, die ich mit WFRP1 verbracht habe. Bei der Diskussion bin ich wieder darauf gekommen, wie stark eigentlich das Karrierensystem die Charakterentwicklung in der Kampagne fördert, weil jeder Charakter rein mechanisch ein Interesse daran hat, gewisse persönliche Motive zu verfolgen.

    Die Kampfmanöver wurden erst mit der 2. Edition eingeführt (auf die wir ja mehr als zehn Jahre gewartet haben) und waren für mich ein Kompromiss: Man wollte den Kampf etwas taktischer machen (etwas in Richtung D&D3 gehen), ihn aber schnell und tödlich halten. Ich fand schnell und tödlich wichtiger als die Taktik, deswegen brauche ich keine Manöver – und schon gar keine Zusatzmanöver, die mit der Charaktersteigerung dazukommen. So verliert man schnell die Übersicht. Bei WFRP ist immer klar, wer was kann, die Frage ist nur, wie gut. Wenn dir die Taktik wichtig ist, kannst du mit Gelände und Miniaturen einiges machen, auch das ist im Spiel angelegt.

    Am wichtigsten für mich war aber die Warhammer-Welt, die besonders in der ersten Edition extrem düster, dreckig, aber auch tiefgründig war. Auch die Tatsache, dass man sich weniger am Hochmittelalter als an der Renaissance orientiert hat (erste Schusswaffen, Aufstieg der Bürger und Städte etc), ist für mich nach wie vor reizvoll. Dazu kommen noch die wirklich schrägen Elemente des Chaos, das deutlich cthuloide Züge trägt.

    Muss ich mal wieder spielen!

  4. Kuchenklau Sep 18, 2012

    Ist eigentlich geplant von der Angekündigt Seite aus dann auf die entsprechenden Episoden zu verlinken wenn ein Thema abgearbeitet wurde?

  5. Schöner Podcast zu meinem Lieblingsrollenspiel! Wobei leider Stefan überraschend einige „Wissenslücken“ offenbart hat…

    Wenn Ihr mal in einen kompletten, englischen Livemittschnitt der epischen „Der innere Feind“-Kampagne (basierend auf einem Mix von 1st und 2nd Edition des WFRP-Regelwerks) reinhören wollt, dann werdet Ihr übrigens hier fündig: http://warhammer-enemy-within.blogspot.de/

    @Matthias: Vieleicht erinnerst Du dich ja an unser Gespräch dazu auf der RPC.

    @das gesamte Team: Würde mich mal interessieren was Ihr davon haltet und ob Ihr euch sowas z.B. für ein One-Shot-Abenteuer auch als System Matters Sonder-Episode vorstellen könnt.

    • Hilft mir doch bitte meine Wissenslücken zu schließen.
      Ich bin auch nur ein Mensch und dazu extrem vergesslich. 😉

      AL