Wenn John Wick einen Dungeon baut, dann machen die Spieler die Arbeit! Das interessante Konzept rund um den Dirty Dungeon stellen wir in dieser Episode vor und beleuchten das Pro und Contra dieser Dungeoncraft-Methode. Viel Vergnügen und ja, wir sind spät dran ;-]

Links zur Episode

Gefällt es dir? Unterstütze uns doch bei Patreon :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

8 comments on “Episode 30 – Dungeoncrawl the „Wicked Way“

  1. Macthulhu Feb 23, 2010

    Na Endlich …. ihr macht mich ganz schön mürbe … die Schichten werden langweilig, ohne euch auf den Ohren zu haben …. 😉 … werd gleich mal hören…

    Scöne Grüße
    Macthulhu

  2. Macthulhu Feb 23, 2010

    so, gehört… muss sagen, das ich sehr Interessant finde, wenn der Spieler sich selbst zusammenwünscht, wie er es gerne hätte, (ich sehe es aber nicht im Sinne von Dungeons im Fantasybereich… sondern „ich denke immer -Cthulhu-„) klar treten da Probs auf, wenn der CH sich dieses und jenes vorstellt: a) der SL damit nichts anzufangen weiß, geschweige in welchem verstaubtem Buch er es finden soll (was die Atmo dann doch arg angreift) und b) es sich ein kontinuierliches Improvisationstheater am Spieltisch befindet, welches den roten Faden, nicht findet, und wenn er ihn hat eh sofort wieder verliert,… aber dennoch für mich mal endlich eine Supermöglichkeit zeitsparend etwas für den Cthulhu Con 2010 vorzubereiten, ohne was dafür zu tun, … Wie geil 🙂 …
    dieses Szenario dann bitte mit einem Sixpack 😉 oder zwei..

    Mein Einführungsatz wird da lauten: „…schlingernd braust ihr mit eurem V8 57er Chevy black with flames entlang der weißen Zaunreihen, die, die wohlgepflegten Vorgärten umrahmen … aus dem Radio dröhnt Rockin Robin`… und ein Briefkasten nach dem anderen misslingt es Eurem Basballschläger auszuweichen, scheppernd fliegen Sie hinter Euch auf den Asphalt…

    Die Bremsen geben ihr bestes, der Fuß des Fahrers bohrt sich samt Bremspedal bis in den Motoraum, Bierdosen fliegen durchs Auto… der Motor erstummt, der Bremsweg war lang, doch ihr habt es noch mit Mühe geschafft vor ihrem Bein zum stehen zu kommen … Minirock, und Brüste wie Berge, steht sie vor Euch, greift nach Eurem Wagen ….“THE 50ft. WOMAN“

  3. Groovy! :-]
    Anschließend geht es dann in das Laboraorium des verrückten Wissenschaftlers! Ach, wird Zeit, dass die 50er in Cthulhu einzug halten…

  4. Masterdeath Feb 24, 2010

    Hey Leute!
    ich muss sagen, dass ich die Idee dahinter ganz lustig finde.
    Ich würde das ganze aber anders nutzen. Für mich bietet dieses System eine super Möglichkeit in einer Spielleitergruppe ein neues Abenteuer zu entwerfen.
    Einer der die Grundidee hat, übernimmt die Rolle des eigentlichen Spielleiters und die anderen bringen ihre ideen ein. Danach wird gespielt und der Ideengeber ändert da wo ihm die Ideen der anderen gegen seinen Grundgedanken gehen mit seinen Punkten. Ich würde dies allerdings nicht (nur) für einen Dungeon nutzen, sondern auch um ganze Städte oder Welten stimmig zu entwickeln.

    mfg Masterdeath

  5. Zurecht kontrovers diskutiert. Könnte mit vorstellen, dass mir das ein, zweimal spaß macht, dann aber schnell seinen reiz verliert!

  6. Putenbrust Feb 25, 2010

    Juhu! Wieder eine Ausgabe. Und nächsten Freitag vllcht. schon wieder? Super.

    Und wieder eine Episode, die ihre Würze vor Allem aus der herzigen (manchmal auch hitzigen) Diskussion zieht. Da fühle ich mich zwar manchmal als Voyeur, freue mich aber trotzdem über jeden knackigen Kommentar.

    Patrick: „Da fängst du bei mir schon mal beim Falschen an.“
    Daniel: „Ok. Mathias!“ 😀

    Der Dirty Dungeon als Konzept klingt wirklich sehr „wicked“. Mein Ding wäre das nicht wirklich, die Überraschung ist für mich persönlich (gerade bei Fallen!) immens wichtig, um bei der Stange zu bleiben, aber ihr habt ihn auf jeden Fall umfassend und spannend vorgestellt. Vielen Dank und mehr davon, Grüße,
    Michael

  7. @Putenbrust: Wir wissen noch nicht ob es Freitag oder Sonntag wird :-]

    @all: Danke für die Kommentare!

  8. Black Reaper Feb 27, 2010

    Das zusammenwünschen von solchen Aspekten, die sich die Spieler wünschen, ist perfekt um den Spielspaß aller zu optimieren. Zudem bietet es die Möglichkeit dieses Verfahren auf alle bekannten Rollenspiel zu übertragen.
    Ich hab es in meiner Warhammer Runde ausprobiert und dabei kam eine lustige Geschichte mit einem doch sehr Warhammer typischen Flair heraus. Ich sag nur: Ork vs. Halbling Söldner 😉
    Und aus dem Ork-Schädel macht man sich einen Kochtopf. *grins*

    Weiter so…

    P.S.:Könntet ihr mal einen Podcast über Scion machen?